5 Gründe, warum auch Sie Patch-Management brauchen

Wie die Landkreisverwaltung von Anhalt-Bitterfeld lernen musste, wird es hart bestraft, wenn man seine IT auch nur für kürzeste Zeit vernachlässigt. Derzeit sind – soweit bekannt – alle Speichermedien durch einen Ransomware-Angriff verschlüsselt. Auch das Backup! Was bleibt? Den Notstand ausrufen! 

Grund Nr. 1

Updates sind fester Bestandteil der IT

Ohne Wenn und Aber! Updates sind heute ein fester Bestandteil der IT und nicht mehr weg zu denken. In regelmäßigen Abständen werden über Softwareupdates neue Funktionen nachgepflegt und vor allem kritische Sicherheitslücken geschlossen.

 

Gewöhnen Sie sich daran!

Grund Nr. 2

Sie wissen nicht, was morgen kommt

Sie und wir wissen nicht, welche Sicherheitslücken schon morgen entdeckt werden. Mit jedem installierten Sicherheitsupdate steigt die Sicherheit Ihrer IT-Landschaft. Die Sicherheitslücke im Exchange im März 2021 hat sehr gut verdeutlicht, wie wichtig Software Updates sind. Ein winziger Fehler mit riesigen Auswirkungen, kann schnell die Grundpfeiler der IT Welt erschüttern. Ein großer Teil der automatisierten Angreifer nutzen Sicherheitslücken aus, die meistens schon vor mehreren Wochen geschlossen wurden. Ein aktueller Patch-Stand kann solche Angriffe bereits verhindern.

 

Das Motto ist also immer noch das gleiche: Updates, Updates, Updates.

Grund Nr. 3

Updates kommen immer dann, wenn man Sie nicht braucht

Die Meldungen zu sicherheitsrelevanten Updates kommen immer genau dann, wenn man gerade keine Zeit dafür hat. Freitagabend, am Geburtstag des Kindes oder zum wichtigen Fußballspiel. Sie kennen das.

Patcht man seine Systeme nicht in regelmäßigen Abständen, sammeln sich möglicher Weise eine ganze Menge Updates an und das System kann ohne deren Installation nicht mit dem jetzt dringend nötigen Patch versorgt werden!

Wenn es eilig ist, ist das der Supergau!

 

Planen Sie die regelmäßige Installation von sicherheitsrelevanten Updates für einen Zeitraum, in dem das System am wenigsten genutzt wird. So kann man in Zukunft auf spontane Ereignisse besser reagieren.

Grund Nr. 4

Einheitliche und Stabile IT-Landschaft

Durch das Patchmanagement stellen Sie sicher, dass jeder Rechner im Netzwerk den gleichen Softwarestand hat. Die Softwareumgebung auf dem einen Rechner, entspricht genau der auf jedem anderen Rechner. So können Änderungen auf einem System getestet werden und dann anschließend erfolgreiche auf alle Systeme der IT Infrastruktur übertragen werden.

 

Das ermöglicht ein Vermeiden von Probleme und Lösungen können schneller gefunden werden.

Grund Nr. 5

Senken der IT-Kosten

Klingt komisch? Ist aber so! Durch das automatisierte einspielen von Sicherheitsupdates lässt sich die Gesamtkosten für eine IT Infrastruktur deutlich senken, bei gleichzeitiger Steigerung der Sicherheit des gesamten Systems. Aufwendige Personaleinsätze für dringend nötige Patchdays, womöglich die halbe Nacht lang (siehe Punkt 3), gehören dann der Vergangenheit an! Patch Management ist viel günstiger als die Kollegen und als Sie denken!

 

Begegnen Sie in Zukunft den Meldungen zu neuen Sicherheitslücken ganz entspannt und nutzten die gewonnen Zeit um sich um die wichtigeren Dinge zu kümmern. 

Fazit

Die Zeichen der Zeit erkennen und neue Wege gehen - „Never change a running System“ war gestern. Heute ist nur eine Frage der Zeit, bis genau dieses System nicht mehr laufen wird! Patch Management ist dabei der Retter vor der Not.

 

Schließen Sie mit System und automatisiert auftretende Sicherheitslücken, bevor diese genutzt werden.